Allgemein
 Termine
 Impressum
 Preisfuehrer
 Clubfuehrer
 Linkliste
 Aussteller
Bild
 Termine
Bild
Bild

Kameraboerse   Digitalkameraboerse     Photoboerse   Filmboerse   Videoboerse Multimediaboerse   Zubehoerboerse

aktuelle Termine:  Oktober 2014 - Maerz 2015

Oktober

 

25.10.2014     HAMBURG  / 100. Europaeische Kameraboerse

(10-16 h)        Buergerhaus Wilhelmsburg / Mengestr. 20

 

November

 

15.11.2014     ESSEN  / 24. Revier Kameraboerse

(10-16 h)        Zeche Carl  / Wilhelm-Nieswandt-Allee 100

 

Dezember

 

13.12.2014     LEIPZIG / 44. Kameraboerse Sachsen

(10-16 h)        Kulturhaus Sonne / Schkeuditz / Schulstr. 10

 

14.12.2014     BERLIN  / 73. Europaeische Kameraboerse

(10-16 h)        Logenhaus-Wilmersdorf  /  Emser Str. 12-13

 

Januar

 

24.01.2015     DORTMUND  / 56. Revier Kameraboerse

(10-16 h)        Stadtwerke DSW 21 / Von-den-Berkenstrasse

 

25.01.2015     FRANKFURT   / 28. Rhein-Main Kameraboerse

(10-16 h)        Gewerkschaftshaus / W.-Leuschner-Str. 69-77

 

Februar

 

07.02.2015     HAMBURG  / 101. Europaeische Kameraboerse

(10-16 h)        Buergerhaus Wilhelmsburg / Mengestr. 20

 

28.02.2015     LEIPZIG / 45. Kameraboerse Sachsen

(10-16 h)        Kulturhaus Sonne /  Schkeuditz / Schulstr. 10

 

Maerz

 

01.03.2015     BERLIN  / 74. Europaeische Kameraboerse

(10-16 h)        Logenhaus-Wilmersdorf  /  Emser Str. 12-13

 

07.03.2015     K O E L N /  7. Euroapaeische Kameraboerse

(10-16 h)        Buergerzentrum Engelshof  /  Oberstr. 96

 

Um die Saalstellplaene mit den Ausstellerstandplaetzen zu sehen, klicken Sie im vorstehenden Terminkalender auf den Namen der jeweiligen Stadt und dann wird der Stellplan angezeigt.

Die Kameraboersen in Berlin und Frankfurt am Main werden an Sonntagen durchgefuehrt. Die Kameraboersen in Dortmund, Essen, Hamburg, Koeln, Leipzig und Muenchen an Samstagen.

Oeffnungszeit:         Besucher von 10 - 16 Uhr

Besuchereintritt:      5     

Freier Eintritt und Ermaessigungen:

Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre haben bei allen Veranstaltungen freien Eintritt. 

Schueler und Studenten mit Ausweisen haben bei den Kameraboersen in Schkeuditz (Leipzig) freien Eintritt.

Ermaessigungen fuer Schueler und Studenten sowie Schwerbehinderte mit Ausweis bei allen Terminen.

Aussteller:       30 - 50   je nach Tischgroesse

Aufbauzeit:     08.00 - 10.00 Uhr

Abbauzeit:      16.00 - 17.00 Uhr

Standmietenpauschale nach Tischgroesse. Tische und Stuehle sind in den Saelen vorhanden und muessen nicht mitgebracht werden. Verkaufsgebuehren oder Provisionen fallen nicht an.

 

freier PDF download:          Ausstelleranmeldeformular  

direkter Link Drucker:        Ausstelleranmeldeformular   

 

Bewertungsdienst:              

Schaetzdienst durch Experten kostenlos !

Wieviel Euro ist Ihre alte oder aktuelle Kamera wert ?

 

            Tipps und Hinweise fuer Besucher

Kameraboersen sind Verkaufsausstellungen bei denen regelmaessig besondere Raritaeten, Gelegenheiten und Schnaeppchen zu finden sind. Die behoerdlich genehmigte Oeffnungszeit fuer Besucher ist von 10-16 Uhr. Wer erst zu spaeter Stunde in der Nachmittagszeit erscheint, trifft nicht mehr auf das vollstaendige Angebot, da viele Artikel zu dieser Zeit bereits verkauft wurden.

Die spaeter kommenden Besucher sollten das beruecksichtigen und auch entsprechend Verstaendnis dafuer aufbringen, wenn Sie erst nach 15 Uhr eine Kameraboerse besuchen koennen.

Die beste Zeit den vollen Genuss dieser Riesenauswahl zu erleben, Raritaeten zu jagen und Superschnaeppchen zu machen, ist in der Zeit von 10-15 Uhr. Wie oft im Leben gillt deshalb natuerlich auch bei Kameraboersen das Motto: 

Der fruehe Vogel faengt den dicksten Wurm

 

 Teilnahme als Privataussteller

Ausstellerstandmiete zum fairen Pauschalpreis fuer nur 30 - 50     je nach Groesse des Verkaufsplatzes. Zusaetzliche Gebuehren oder Provisionen bzw. versteckte Zusatzkosten, wie im Internet ueblich, fallen bei Kameraboersen nicht an.

Zum festem Pauschalstandmietpreis koennen Privatperson und auch Firmen als Aussteller einen Standplatz reservieren und selbst mitmachen.

 Sowohl die Verkaufstische als auch die Stuehle sind bei jeder Kameraboerse bereits in den Saelen vorhanden. Die Aussteller muessen also ausser den Kameras und vielleicht einer eleganten Tischdecke zur Präsentation nichts mitschleppen.

Die Kameraboersen find in zentral gelegenen, grossen und schoenen Saelen statt. Das muehseelige und umstaendliche Tischeschleppen und die unvorhersehbaren Beschaedigungsrisiken der Ware durch Wettereinfluesse bei Flohmaerkten oder Open Air Events gibt es fuer die Aussteller nicht.

Die Aussteller koennen bei der Kameraboerse eine unbeschraenkte Anzahl von Einzelteilen aus ihrer eigenen Anwenderausruestung oder Exponate aus eigener Kamerasammlung selbst anbieten und dann unter minimalem Gesamtaufwand zum bestmoeglichen Marktpreisen direkt gegen Bargeld verkaufen.

Geringe Kosten fuer Standmiete und wenig Zeitaufwand fuer alle Privataussteller und auch die gewerblichen Aussteller, laessen jede  Kameraboerse zu einem effektiven Verkaufsmedium werden.

 Die Kameraboersen belegen seit mehreren Jahrzehnten offen und ehrlich eine Marktnische und bieten unter minimalem Zeiteinsatz eine maximale Kommunikation mit besten Handelsergebnissen. Eine Teilnahme bereitet sowohl fuer die Aussteller als auch fuer die Besucher viele Vorteile, ansehnliche Profite und Spass. Es ist eine rege und erfolgreiche Handelstaetigkeit in klassischer Form, gepaart mit attraktiver Wochendfreizeitgestaltung.

Kamerboersen sind fuer viele Teilnehmer so interessant wie eine Staedtereise, ein Wochendausfluege oder ein aktiver Kurzurlaub.

Der Ablauf der Kameraboersen erfolgt direkt und persoenlich und sicher. Fuer alle klar nachvollziehbar.

Der Kostenaufwand fuer die Teilnehmer ist gering und klar kalkulierbar. Neben Besuchereintritt oder Ausstellerstandmiete fallen keine Zusatzgebuehren oder Provisionen an.

Die Geldbeutel von Kaeufer und Verkaeufer werden bei den Kameraboersen nicht mittels Provisionen, Gebuehren und anderen versteckten Kosten, wie es im Internet der Fall ist, belastet.

Diese Strategie der fairen Preispolitik ist marktgerecht und entlastet so Besucher und Aussteller der Kameraboersen. Fairer koennen sie in der heutigen Zeit keine Handelsgeschaefte machen.

Eine Teilnahme als Aussteller der Kameraboerse ist rechtzeitig und schriftlich anzumelden um einen Platz zu reservieren. Sowohl die Tische fuer den Stand als auch die Stuehle sind bei Kameraboersen immer im Saal vor Ort. Ausser ihrer Ware muessen die Aussteller also nichts mitbringen.

Jeder Privatanbieter und auch Firmen koennen sich ueber die jeweiligen Link im Terminkalender oder hier ein:

        Ausstelleranmeldeformular 

selbst ausdrucken, ausfuellen und unter Angabe der genauen Anschrift mittels Postbrief, eMail oder Telefax einsenden.

Ausserdem sind auch Anmeldeformulare fuer kurzentschlossene private Aussteller bei den Veranstaltungen im Eingangsbereich an der Kasse erhaeltlich und koennen fuer die aktuelle oder eine der nachfolgenden Veranstaltungen verwendet werden.

kostenloser Besuchertisch BT

Fuer Besucher die bei den Kameraboersen lediglich einzelne Sammlerexponate oder eine Kameraausruestung kurzfristig mit anbieten wollen, steht ab sofort zentral im Saalbereich bei jeder Kameraboerse ein mit BT gekennzeichneter Besuchertisch direkt zur Verfuegung. Der Besuchertisch kann von Besuchern die Eintritt gezahlt haben und mitgebrachte Kameras verkaufen wollen ohne eine Tischmiete, Provision oder Kommission voellig kostenlos maximal 60 Minuten genutzt werden oder bis die einzelnen Kameraexponate einen Kaeufer gefunden haben. Wenn es sich um sehr schoene oder seltene Kameras oder Objektive handelt, ist meist schon nach 10 - 20 Minuten ein Kaeufer gefunden und der Besuchertisch kann sofort von dem naechsten Privatverkaeufer weitergenutzt werden.

Die Nutzer dieses Tisches muessen vorher der Ordnung halber beim Veranstalter die Personalien angeben und koennen sich auch kostenlos in ihrer Preisgestaltung beraten lassen. Nachdem der Verkauf dann erfolgte, wird der Platz am Besuchertisch jeweils dem naechsten Interessenten uebergeben.

So koennen Privatpersonen bei Kameraboersen mit nur minimalem Zeitaufwand bestmoegliche Marktpreise fuer ihre Kameras erzielen weil sie nicht mit hohen Einzelkosten je Kamera in Form von Gebuehren und Provisionen gemolken werden, wie im Internetverkauf ueblich. Durch diesen Kostenvorteil wird ein hoeherer Verkaufserloes erzielt.

Der mit einem gelben Schild BT klar sichbar gekennzeichnete Besuchertisch ist bei jeder Kameraboerse in bester Lage mitten im Saalbereich, gut sichtbar fuer alle Teilnehmer, plaziert.

Voranmeldung und Reservierung fuer den Besuchertisch sind nur am Tag der Veranstaltung direkt beim Veranstalter persoenlich moeglich.

Die Anzahl der am BT pro Besucher anzubietenden Kameraexponate oder Ausruestungsteile ist in der Stueckzahl begrenzt. Es duerfen maximal 8 Sammlerkameras oder 8 Anwenderkameras am Besuchertisch angeboten werden.

 

Lage des Besuchertisches BT in den Saelen

Durch anklicken der nachfolgen Links oder Anklicken der Staedte im Terminkalender gelangen Sie zum jeweiligen Saalplan der Kameraboersen Standorte und koennen sich so einen Ueberblick ueber die Lage des Besuchertisches machen

 

                           BT Berlin

                           BT Dortmund

                           BT Essen

                           BT Frankfurt a. M.

                           BT Hamburg

                           BT Koeln

                           BT Leipzig

                           BT Muenchen

                          

Der Veranstalter behaelt sich vor den Besuchertisch gezielt nur an ausgewaehlte Privatverkauefer zu vergeben, die eine Kamera, Objektive oder Photographicazubehoer mit einem Marktwert von einigen Hundert Euro mitgebracht haben oder es sich um besonders seltene Exponate handelt. Die Entscheidung ueber den zuvor anzusetzenden monetaeren Marktwert der Kamera wird vom Bewertungsdienst kompetent und neutral anhand der aktuellsten Kamerapreisfuehrer vorgenommen und fuer Verkaeufer und Kaufinteressenten klar nachvollziehbar belegt.

 

  Uebersichtsplaene der Kameraboersensaele

Einen Uebersichtsplan der Saele erhalten Sie durch anklicken der jeweils unterstrichenen Staedte im vorstehenden Terminkalender,    durch anklicken von:

      Veranstaltungskalender 

oder anklicken der Staedtenamen in folgenden Textabsaetzen.

Barrierefreiheit. Die Saele der Standorte sind behindertengerecht ueber Aufzuege oder Rollrampen erreichbbar.

 

Zutrittskodex in der Ausstelleraufbauzeit

Die Aussteller der Kameraboersen wollen und muessen in der Aufbauzeit unter sich sein, um so ungestoert die Praesentation ihrer Angebote vorzubereiten. Ausserdem verlangen behoerdliche Vorschriften die Zutrittsbeschraenkung waehrend der Aufbauzeit. Es ist konkret vorgeschrieben, daß nur legitimierte Aussteller mit schriftlicher Reservierungsbestaetigung in der Zeit von 8-10 Uhr Zutritt haben. Ab der behoerdlich genehmigten Oeffnungszeit von 10 Uhr ist dann jede Kameraboerse fuer das Besucherpublikum und den oeffentlichen Verkauf bis 17 Uhr geoeffnet.

Haendler und Privatpersonen ohne eine gueltige und schriftliche Reservierungsbestaetigungen haben in der Aufbaukernzeit somit keinen Zutritt.

. Nach den Behoerdenvorschriften ist in der Ausstelleraufbauzeit von 8 - 10 Uhr nur der Zugang fuer private und gewerbliche Aussteller erlaubt die vorher schriftlich reserviert haben und vom Veranstalter zur Legitimation der Teilnahme eine schriftliche Reservierungsbestaetigung erhalten haben und beim Zutritt auch vorzeigen und nachweisen koennen. 

Gewerbliche Einkaeufer haben in der Aufbauzeit von 8 - 10 Uhr bei allen Kameraboersen striktes Zutrittsverbot insofern sie nicht mit dem Veranstalter eine vertragliche Sondervereinbarung kontraktiert haben oder wie Aussteller eine schriftliche Reservierungsbestaetigung vorweisen koennen, einen vorgebuchten Tisch auch tatsaechlich einnehmen und mit eigener Ware bestuecken. Wird der Verkaufstisch nur wegen einer Zutrittserschleichung und nicht mit konkreten Verkaufsabsichten gebucht und leer gelassen kann ein dauerhaftes Hausverbot bei allen Kameraboersen ausgesprochen werden.

 Der raeumliche Geltungsbereich des eingeschraenkten Zutrittes waehrend der Aufbauzeit von 8 - 10 Uhr erstreckt sich auf alle Zugaenge zu den Veranstaltungsgebaeuden, Strasseneingaenge, hauseigene Parkplaetze und hauseigene Tiefgaragen, Aufzuege, Kassenbereich, Toiletten, Saalfoyer sowie die Saele selber.

Besonders preiswerte Gelegenheiten, begehrte Anwendergeraete fuer Amateure, seltene und erlesene Raritaeten fuer Sammler sowie hochwertige Spezialkameras fuer Profis bleiben so den privaten Kaeufern und Besuchern aller Kameraboersen in der riesigen Gesamtauswahl vollstaendig erhalten und zur behoerdlich genehmigten Oeffnungszeit ab 10 Uhr kann chanchengleich fuer alle Teilnehmer, die erfolgreiche Jagd nach Gelegenheiten, Schnaeppchen und Raritaeten beginnen.

Kameraboersen bieten die Sammlerexponate, Spezialkameras und Anwenderkameras in Qualitaet, Wertigkeit und Zustand die Sie im Internet und im neuwareorientierten Fotofachhandel sehr lange oder meist vergeblich suchen. Dies ist eine der traditionellen Staerken der Kameraboersenkonzeption und da kann auch der Onlinehandel besonders im internationalen Vergleich nicht mithalten.

 

Grundsatzinformation zu den Kameraboersen

Kameraboersen haben die fuer den Sonntagsverkauf erforderliche behoerdliche Sondergenehmigungen. (Spezialmarktfestsetzungen)

Privatpersonen und gewerbetreibenden Haendler duerfen bei den Kameraboersen so Sonntags ihre Waren anbieten und verkaufen. Der Genehmigungsmfang der Spezialmarktfestsetzung erlaubt auch den Verkauf von Neuware durch Fachhaendler am Sonntag.

Bei Samstagskameraboersen gelten allgemeinen Regeln und alle  ueblichen Oeffnungszeiten des Ladenschlussgesetzes.

Alle Verkaufs- und Kaufhandlungen unterliegen Bestimmungen    des BGB (BuergerlichesGesetzbuch), was auch fuer die in der Praxis ueblichen muendliche Kaufvertraege eine Rechtssicherheit garantiert.

Verkaufen Privatpersonen oder gewerbliche Anbieter aus anderen EU-Staaten bei Kameraboersen in Deutschland, so gilt das BGB.

Nur noch Privatanbieter koennen das neue Gewaehrleistungsrecht  und ihre Sachmaengelhaftung ausschliessen und muessen aber als Privatperson ausdruecklich auftreten und auf diesen Privatverkauf mit Ausschluss der Sachmaengelhaftung verbindlich hinweisen.

Firmen und gewerbliche Haendler die an einer der Kameraboerse teilnehmen, muessen auf ihre Neuware 2 Jahre Gewaehrleistung und auf ihre Secondhandware 1 Jahr Gewaehrleistung leisten. Gewerbliche Anbieter koennen nur im Verkauf an andere gewerbliche Anbieter die Gewaehrleistung ausschliessen.

Jede voll rechtsfaehige Privatperson kann auch selbst als Aussteller an den Kameraboersen teilnehmen um Teile der Kamerasammlung oder Anwenderausruestung anzubieten und zu verkaufen.

Es muss aber vorher und rechtzeitig ein Verkaufstisch mit Angabe der Personalien des Verkaeufers reserviert werden.  

Die Verkaufstische stehen bei der Kameraboerse je nach Groesse der gebuchten Tischflaeche mit 1 oder 2 Stuehlen zur Verfuegung. Die Tagesstandmiete fuer Aussteller ist jeweils abhaengig von der Tischflaeche und beinhaltet auch freien Eintritt fuer Aussteller und eine Begleit- oder Hilfsperson des Ausstellers. 

Die Standmiete liegt bei 30 fuer den normalen Standardplatz des Privatanbieters und 50 fuer den Maxistand von gewerblichen Anbietern oder von Privatanbietern mit grossen Kamerasammlungen oder Fotoausruestungen

 

freier PDF download:          Ausstelleranmeldeformular  

    direkter Link Drucker:        Ausstelleranmeldeformular   

 

Fuer Anwender und Sammler die hoechstens ein oder zwei Artikel selbst mit anbieten und verkaufen oder tauschen wollen, ist eine Standreservierung wegen des geringen Platzbedarfs nicht effizient und daher nur in Ausnahmefaellen angebracht, falls es sich um sehr grosse Einzelteile, wie z.B. Studiokameras oder sperrige Fachvergroesserer handelt.

Dieser Anbieterkreis kann sich die Verkaufstischgebuehren sparen und seine Einzelstuecke ohne Tischmiete, Gebuehren oder eine Provision anbieten. Nur das uebliche Besuchereintrittsgeld von 5 muss im Zuge der Fairniss gegenueber anderen zahlenden Besuchern auch  bezahlt werden. Der Privatanbieter muss der Ordnung halber im Eingangsbereich am Empfang ein Formular mit seinen Personaldaten ausfuellen. Er kann dann den fuer diesen Anbieterkreis eingerichteten Besuchertisch (BT) fuer einen begrenzten Zeitraum nutzen.

Die Personaldaten werden nach gueltigen Datenschutzbestimmung vom Veranstalter streng vertraulich behandelt und sind Behoerden,  anderen Institutionen, Personen oder Unternehmen unzugaenglich. 

Fuer angemeldete Aussteller wird eine Reservierungsbestaetigung  mit Zahlungsquittung, Stellplan und der Anfahrtskizze eine Woche vor der Veranstaltung per Postbrief versand.

Die Aussteller (Verkaeufer) verkaufen Ihre Produkte auf eigenen Namen und in eigener Verantwortung. Sie haften vollumfaenglich bei schuldhaft selbst verursachte Schaeden an dem Mobilar und der Saalausstattung. 

Selbst verursachte Sonderabfaelle, wie Kamerabatterien, Plastik oder Styroporverpackungen sind vom Aussteller zu entsorgen.

Ohne schriftliche Anmeldung und Angabe der Personalien ist eine Teilnahme auch als Privataussteller nicht möglich.

Besucher (Kaeufer) haben im Zeitfenster von 10 bis 17 Uhr gegen Zahlung des Eintrittgeldes ohne eine vorherige Anmeldung Zutritt.  Die Eintrittskarten sind nur an der Tageskasse erhaeltlich. Es gibt keinen Vorverkauf von Eintrittskarten.  

                                                                

Kundenvorteile bei den Kameraboersen

Im Vergleich mit Angeboten aus Fachzeitungen, Tageszeitungen, Offertenblaettern, Fachmagazinen oder Onlinemedien im Internet, liegen die Vorteile der Kameraboersen, als Praesenzveranstaltung konzipiert, deutlich auf der Hand.

Kein anderes Medium bietet die vergleichbar vielfaeltige und dabei gleichzeitig auf Ballungszentren konzentrierte Riesenauswahl realer und nachpruefbarer Angebote fuer Amateure, Profianwender und Sammler von Kameras.

Das Kameraboersenkonzept in Form von Praesenzveranstaltungen ist seit Jahrzehnten ein bewaehrter Dauerlaeufer und unsere Firma hat in der Organisation von Kameraboersen wertvolle Erfahrung erworben und professionelle Tradition gebildet. Wir sind in dieser Marktsegment der Marktfuehrer in der europaeischen Union und haben darueber hinaus noch weltenweite Verbindungen nach Australien, Afrika, Amerika, China und Japan.

Unsere Europaeischen Kameraboersen in den Metropolstaedten zaehlen, im internationalen Vergleich zu den groessten Treffen mit den hoechsten Teilnehmerzahlen. 

Das Firmenlogo und unsere Unternehmsbezeichnungen sind beim Deutschen Patentamt in Muenchen eingetragene und geschuetzte Dienstleistungsmarken.

Darueber hinaus sind die Dienstleitungsmarken auch registrierte *.de / *.com / *.org / *.eu  Domains.

Eine Verwendung dieser Bezeichnungen ist im Geschaeftsverkehr und Aussenverhaeltnis fuer Werbe-/ Presse-/Oeffentlichkeitsarbeit  ausschliesslich unserem Veranstaltungsunternehmen vorbehalten.

Die internationalen Kameraboersen in

Berlin / Dortmund / Essen / Frankfurt Main / Hamburg / Koeln / Muenchen 

   praesentiert in 700-1200qm grossen Saelen bei jeder Veranstaltung zwischen 14.000 und 16.000 klassische und digitale Kameras, Beamer, Fotohandys, Fotoprinter, Fotoscanner, Filmkameras, Stereokameras, Studiokameras, Studioleuchten, Luftbildkameras, Unterwasserkameras, Niveliergeraete, Objektive, Filter, Stative, Blitzgeraete, Beamer, Belichtungsmesser, Laborgeraete, Scanner, Mikroskope, Spektive, Refraktoren, Videokameras, optischen Spezialinstrumente sowie zweckmaessiges Zubehoer fuer die chemische und digitale Bildaufnahme, Bildbearbeitung,  Bildpraesentation und Bildarchivierung.

Bei der regionalen Kameraboerse in

Leipzig

werden mindestens 7.000 - 9.000 Einzelexponate je Veranstaltungstermin  und je Veranstaltungsort praesentiert.

Dieses breite Angebotsspektrum ist nicht theoretisch oder virtuelle Fiktion sondern direkt erfassbar real und gegenstaendlich praesent. Kaufinteressierte koennen so bei Kameraboersen alle Kaufobjekte  ihrer Wahl vorher genau ausprobieren und sorgfaeltig beurteilen.

Boese Ueberraschungen mit anschliessendem Reklamationsaerger bleiben so den risikofreudigen Onlinekaeufern der virtuellen Maerkte des Internet vorbehalten.

Angebot und Nachfrage bei Kameraboersen bilden in idealer und pragmatischer Weise eine vollkommene Handelssymbiose. Neben dem regen Handel kommen dabei auch Information und Beratung nicht zu kurz. 

Ausserdem dienen die Kameraboersen der Kontaktaufnahme und dem Informations-/Erfahrungsaustausch mit Teilnehmern Europa und Uebersee.

Auch Kamerasammlern und Einkaeufern renommierter Haendler  und Museen aus Afrika, Asien, Australien, Amerika, Osteureupa Zentralasien, China und Japan ist die Anreise nicht zu weit und so sind sie seit ueber 2 Jahrzehnten regelmaessige Besucher und potente Einkaeufer bei den Kameraboersen.

Im ansprechenden Ambiente der Saelen und Hallen entsteht eine hoechst faszinierende Handelserlebniswelt mit Basarcharakter, der sich kaum jemand wieder entziehen will, wenn er erst einmal live dabei war, die Vorteile erkannt und fuer sich genutzt hat.

Da alle Veranstaltungen am Wochenende Samstags oder Sonntags stattfinden, koennen die Teilnehmer losgeloest vom alltaeglichen Arbeitsstress in Ruhe ihre Auswahl und Kaufentscheidung treffen. Das ist Einkaufserlebnis und zugleich Freizeitgestaltung in optimal gestalteter Form. Oft wird dabei die ganze Familie mit einbezogen.         

Kunden der Kameraboersen kaufen nicht, die Katze im Sack , sondern sie koennen den funktionalen und kosmetischen Zustand  des Kaufobjektes ihrer Wahl direkt sehen und praktisch beurteilen.

Kaeufer und Verkaeufer sehen sich von Gesicht zu Gesicht und koennen sich kennenlernen und Vertrauensverhaeltnisse aufbauen.

Die Spezies Anonymos , die leider bei Geschaeften im Internet   und bei Annoncen oft anzutreffen sind, haben bei Kameraboersen keinerlei Chance einer Teilnahme als Aussteller oder Verkaeufer.

Alle privaten Aussteller und spezialisierten Fachhaendler bei den Kameraboersen bekennen sich zu Ihrer Person und zu den von Ihnen angebotenen Waren. 

Gerade in den letzten 2 Jahrzehnten haben sich mit dem Einzug der digitalen Photographie die Produktlebenszyklen vieler Modelle in Richtung Modellwechselei immer mehr an der Produktphilosophie  der Computerindustrie als an der Photobranche orientiert.

Das Motto vieler Digitalkamerahersteller lautet leider oft so: 

Heute eine Digitalkamera schnell ueber den Handel an Kunden abverkaufen, denn Morgen sind diese Hightechgeraete schon in  ihrer Leistungsfaehigkeit veraltet und werden kurzerhand durch Nachfolgemodelle gnadenlos ersetzt.

Der Fotofachhandel muss diese Produktpolitik der Elektronikindustrie den Kunden schonend beibringen. Aber wer laesst sich davon ueberzeugen regelmaessig alle 12 Monate eine neue Digitalkamera mit immer besserer Leistung zu kaufen ?

Es wird sich eine Grenze bei 20 Megapixel und fullsize Chip in 24x36mm KB bzw. 60 x 60 mm MF Groesse einpendeln. Canon bestaetigt diesen Trend mit dem Flagschiff EOS D1 X mit 18 Million Pixel Aufloesung und dafuer hoher Geschwindigkeit.

Viele Anwender entscheiden sich fuer das Vollformat bei DSLR`s  weil sie dann fast alle aelteren Wechselobjektive bewaehrter und bekannter Spiegelreflexsysteme auch an den neuen digitalen Spiegelreflexgehaeusen verwenden koennen.

Der Beratungsfaktor im Fotofachhandel hat in den letzten durch in  Trend zur Massenware mit allen Folgeauswuechsen von schneller wechselnden Produkt- und Modellvarianten stark gelitten. Es kann  nicht mehr von uneingeschraenkt gueltiger Beratungskompetenz in der Fachhandelsstruktur der Fotofachgeschaefte die Rede sein. Das wird von den Fotofachgeschaeften bedauert. Aber Billigware kann nie mit guter Beratung und gutem Service gehandelt werden.

Das Angebotswirrwarr und Beratungsdefizit im Fotohandel kann, zum Wohle der Kunden die an Kameraboersen teilnehmen, von erfahrenen Kamerasammlern und  hochspezialisierten Ausstellern  ueber die Kameraboersen oftmals wieder ausgeglichen werden.

Das gilt einerseits fuer die bewaehrten mechanische Kameras mit chemischen Aufzeichnungsmedien und andererseits fuer Modelle   mit neuer digitaler Aufzeichnungstechnik, wie alle Chipkameras.

 Gerade die Entwicklung der Digitaltechnik ist von Fotografen in den letzten Jahrzehnten gezielt auf praktischen Nutzen, Qualitaet, Haltbarkeit und wirtschaftliche Anwendung erprobt und streng beurteilt worden.

  Gebrauchte Digitalkameras mit durchschnittlicher Leistung gibt es mittlerweile zum Spottpreis. Wie alle Massenprodukte sind auch billige, einfache Digitalkameras nicht wertig, sondern nur Batteriefresser mit ungeeigneten Displays und bescheidener Leistung. Selbst bei sehr simplen Aufnahmen ist hinsichtlich Kontrastwiedergabe, Schaerfe, Aufloesung und besonders Farbwiedergabe nichts zu erwarten.

Wenn es dann auch noch eine gebrauchte Digitalkamera sein soll, lassen Sie sich von den erfahrenen Ausstellern eingehend beraten. 

Eine anspruchsvolle Photographie mit Digitalkameras, wenn bei der Farbgestaltung keine hohen Ansprueche gestellt werden, beginnt erst mit digitalen Spiegelreflexkameras DSLRs von namhaften Herstellern. 

Gefragt sind digitale Spiegelreflexsysteme DLSRs mit Wechselobjektiven und breitem Zubehoerspektrum zum wirtschaftlichen Preis.

Es steigt langsam auch die Stueckzahl von gebrauchten, zu fairen Preisen angebotenen DSLR Gehaeusen, weil der Einstandspreis fuer neue Modelle namhaften Hersteller in kurzer Zeit immer geringer werden. Eine steigende Nachfrage und jetzt moeglichen hohe Stueckzahlen in Massenproduktion mit Kostendegression der Entwicklungskosten und ander Fixkosten wirken nachhaltig.

Lassen Sie sich bei den Kameraboersen klar Ergebnisse und die Praxiserfahrungen bezueglich Digitalphotographie durch erfahrene Semiprofi- und Profianwendern schildern. Einige Anwender sind  2 Jahrzehnte mit digitalen Chipkameras und Scanrueckteilen fuer Mittel- und Grossformat bestens vertraut.

Fuer jedes Kameramodell und fuer jede Kameramarke gibt es bei den Kameraboersen Experten. Die Einen sind seit Jahrzehnten die Spezialisten fuer alle Leica Anwender- und Sammlerkameras.

Die Anderen haben Alpa, Hasselblad, Linhof, Minolta, Nikon, Olympus, Rollei, Zeiss oder mehr oder weniger bekannte Marken und Exoten zu Ihren Fachgebieten und speziellen Lieblingsmarken gemacht.

Auch in den Spezialgebieten der Astronomie, Holographie, Ornithologie, Photogrammetrie, Navigation, Cinematographie, Stereographie und Videographie, sind praxiserfahrene Aussteller  vor Ort in der Lage fachbezogene Fragen hilfreich und kompetent zu beantworten.  

Viele der Aussteller haben hervorragende Spezialkenntnisse die in jahrzehntelanger Berufspraxis als Fotografen, Fotodesigner, Fotoingenieure, Handelsvertreter, Fotofachhaendler, Filmemacher, Fotofachverkaeufer in der Kameraindustrie und optischen Industrie ect. herausgebildet und dann zu einer privaten Sammlerleidenschaft in Gebieten der Fotografie, Filmtechnik, Videotechnik, Fotolabortechnik oder Spezialgebieten wie Astronomie, Holographie, Photogrammetrie, Luftbildtechnik, Mikroskopie, Navigation, Ornithologie, Reproduktion, Stereografie, Spionage- und Ueberwachungstechnik, Unterwasserfotografie, optischer Vermessungstechnik, Nivelliertechnik und optischer Wehrtechnik entwickelt wurde.

 

freier PDF download:         

Ausstelleranmeldeformular  

 

direkter Link Drucker:       

Ausstelleranmeldeformular

 

Links to the reservation forms for exhibitors in englisch, french and italian language.

free PDF download:               

exhibitors reservation form    Fiche de Reservation

Iscrizione per gli Espositori

[Allgemein] [Termine] [Impressum] [Preisfuehrer] [Clubfuehrer] [Linkliste] [Aussteller]